• 2. Juli 2016 10:07
  • Netzmusik, Sendung vom 02.07.2016

Sommerliche Tapes, mystischer Jazz, geheimnisvolle Synthiekatzen

Die Netzmusik vom 02.07.2016


Hinter der Band Miracle Cat stecken die drei US-amerikaner Amy & Devin Smith und Theo Mathien und die mögen es offensichtlich geheimnisvoll. Außerdem haben sie etwas für Katzen und Synthieklänge übrig. Viel mehr Informationen gibt die Gruppe aus San Fransisco nicht preis. Die aktuelle Download EP des Synthpop-Trio aus trägt den Namen der 1930er Filmikone Kay Francis und daraus hören wir den Song “Pearls”.

“Wir sind Kinder des Universums, genauso wie jeder Baum und jeder Stern.”. Wenn ich solche Sätze in Künstlerbeschreibungen lese, dann führt das normalerweise dazu, dass ich mir keinen einzigen Takt anhöre. Der australischen Singer/Songwriterin Arlin kann ich solche Worthülsen, die ihre Facebook-Seite schmücken, jedoch verzeihen. Ihr Song “Underground” hat mich versöhnt.

Wie klingt eigentlich der Sommer? Wenn es nach dem slowakischen Kassetten- und Download-Label zTapes geht, dann absolut vielseitig. Der neu erschienene Sampler “Summer 2016” vereint eine Art Best Of der vergangenen Monate. 60er Garage, Surfpop, Indie- und Elektrosounds sind darauf zu hören. In Love with a Ghost mit “We were friends” zum Beispiel.

Weil die zTapes Sommer-Compilation so vielseitig und empfehlenswert ist, spielen wir noch ein Stück daraus. Der “Cave Song” von Sea Ghost aus Atlanta ist eine erfrischende Mischung aus Pop und Punk – die Band selbst beschreibt ihre Musik als “ghost pop jams with guitars”.

Klavier, Kontrabass und Schlagzeug. Eine perfekte Mischung für Jazz. Bei dem Musiker-Trio Sarman aus Berlin entsteht aber viel mehr als das. Und zwar eine “Reise an einen weit entfernten Ort”. So beschreibt es die Band selbst. Auf ihrem Album “The Fourth Way” treffen Weltmusik und orientalische Klänge auf Jazz und Klassik-Elemente. Das Ergebnis ist eine mystische Klangreise. Wir hören den “Song of the Fisherwomen”.

Zum Schluss Musik zum “Fremdshämen”. So heißt ein Song von Candy aus Melbourne, Australien. Auch dieser Indie-Pop-Song ist Teil des zTapes Sommer-Samplers, den wir uneingeschränkt weiterempfehlen können. Den Download gibt’s zum “Zahl was du willst”-Preis bei der Musikplattform Bandcamp.

Playlist:
Miracle Cat – Pearls (CC BY-NC-SA)
Arlin – Underground (CC BY-NC)
In Love With A Ghost – We Were Friends (CC BY)
Sea Ghost – Cave Song (CC BY)
Sarman – Dreaming of Song of the Fisherwomen (CC BY-NC-SA)
Candy – Fremdshämen (CC BY)

Auswahl: Christian Conradi

Foto: flickr, CC von Klaus Friese