• 22. November 2014 13:11
  • Netzmusik, Sendung vom 22.11.2014

Einzigartig anders

Die Netzmusik am 22. November


Die Klänge fürs Wochenende und darüber hinaus hat diesmal Marcus Richter ausgesucht: Alex Prequel und Harold Tuft nennen sich Floating Isle und machen mit Liedern wie „I am Robot“ vom Album „Crystal Powered Engines“ Chiptunes-Musik. Das sind Songs, die klingen, als käme sie aus alten Computern oder Spielekonsolen. Auch erwähnenswert: Floating Isle veröffentlicht seine Musik unter einer Creative-Commons-Lizenz, die nicht nur die Weitergabe, sondern auch die kommerzielle Nutzung erlaubt.

Auf dem französischen Netlabel Dusted Wax Kingdoms wird ganz besonderer Hip Hop serviert: Oft instrumental, immer entspannt, aber mit sehr lebendigen Beats. Der Song „Notre Amour“ von Mounika kommt vom Album „Beats Volume 1„.

Ein Mann, eine Gitarre und Lieder über die Liebe und das Leben. Als Konzept klingt das austauschbar. Aber es ist eben doch immer anders. Aktuelles Beispiel: „You Are My Blood“ von Stuart Ross’ Album „Way Back„, das der Sänger zweimal veröffentlicht hat: Zum einen bei iTunes zum Kaufen – und kostenlos auf der Creative-Commons-Plattform Jamendo.

Beim Netlabel „Growllective“ ist ein spannendes Kooperationsalbum erschienen: Die beiden amerikanischen Produzenten Lunamatic and Timmy Sells His Soul haben jeweils zwei Songs beigesteuert und dann die Songs des jeweils anderen geremixed. Herausgekommen sind acht entspannte und verspielte Elektrotracks. Einen davon hören wir jetzt: „TV Tooth“ vom Album „Lunamatic X Timmy Sells His Soul EP“ von Timmy Sells His Soul.

Modern Pitch kommen aus Italien und ihre Gitarrenmusik erinnert sehr an Vorbilder wie Coldplay oder vielleicht die Smashing Pumpkins. Wer sich daran nicht stört, bekommt mit „Eye Of The Storm“ ein solides Indie-Album, aus dem wir jetzt den Titeltrack „Eye Of The Storm“ hören.

Kevin MacLeod hat sich darauf spezialisiert Soundtrackmusik zu komponieren, produzierenn und sie kostenlos als MP3 unter Creative-Commons-Lizenz ins Internet zu stellen. Nur wer die Musik in einem unkomprimierten Format oder gar die Einzelteile zur Weiterverarbeitung haben will, muss zahlen. Vom Musikgeschmack ist für jeden was dabei, zum Beispiel auch eine Mischung aus Elektrobeats, Dudelsack und Chorgesängen: „Crunk Knight“ vom Album „Oddities„.

Playlist
1. Floating Isle – „I am Robot“ CC BY-SA
2. Mounika – „Notre Amour“ CC BY-NC-ND
3. Stuart Ross – „Your are my Blood“ CC BY-SA
4. Timmy Sells His Soul – „TV Tooth“ CC BY
5. Modern Pitch – „Eye Of The Storm“ CC BY-SA
6. Kevin MacLeod – „Crunk Knight“ CC BY

Bild: Even black holes have Christmas von Kevin Dooley auf Flickr, CC BY