• 5. August 2017 12:08
  • Netzmusik, Sendung vom 05.08.2017

Jugendsünden und Alternativ-Versionen

Die Netzmusik vom 05. August 2017


Field Goal aus New York haben gerade ihre Jugendsünden veröffentlicht. Die sind noch gar nicht so lange her, stammen aus den Jahren 2014/15 und ihrer Highschoolzeit, in der sie sich als Band zusammenfanden. Das Stück “Display Board” bietet dann auch ziemlich typischen Highschoolbandsound.

Schon im gesetzteren Alter scheinen die Mitglieder der Madrider Band Tiger and Milk zu sein. Ob sich ihr Stück “Escritura Automática” wie von alleine schrieb, ließ sich nicht ermitteln.

Auf Breitbands Lieblings-Netlabel z tapes, das sehr regelmäßig und zuverlässig neue, interessante EPs mit Musik aus aller Welt herausbringt, kommt diesmal Kevin Patrick Sullivan alias Field Medic aus San Francisco und das folklastige Stück “like a feather or a pawprint”.

Der Italiener Damiano Baldoni macht Musik, die sich gut für Filme und Serien eignete. Vielleicht erinnert deshalb das Cover seines letzten Albums zumindest von fern an Game of Thrones? Und auch “the one who spred the sadness” würde sich wohl da ganz gut einfügen…

2009 kam bereits das Album der Band A Sea of Leaves auf dem brasilianischen Label Sinewave heraus, das jetzt nochmals neu abgemischt und z. T. neuen Versionen re-releast wurde, zum Beispiel “Don’t Kill the Lights” in einer “Alternate Version”, die vom sonst eher angekrachtn Soundgazersound abweicht und etwas sanfter mit Akustikgitare eingespielt wurde.

Zuguterletzt noch ein Stück einer deutschen Formation, nämlich “Grandam” mit “Ghost Light” – viel konnten wir zu der aber nicht herausfinden, außer, dass ihr auf Bandcamp angebotenes Album in der Nähe des Chiemsees eingespielt wurde.

Playlist:

 

Bild:Stephen Arnold