Wo das Internet lebt

Sehe und staune!

Wie vor 44 Jahren die welterste Internetverbindung abstürzte

44 Jahre sind ins Land gegangen, da stelle Prof. Leonard Kleinrock die erste Internetverbindung der Welt her. Von der Universität in Los Angeles nach Menlo Park ging die Verbindung, doch der „LOGIN“ stürzte nach ab nach den Buchstaben „LO“! Das steht immerhin für „Lo and behold“, also sieh an „Sieh an!“ oder „Sehe und staune!“. » weiter

Wo das Internet lebt

Der zweite Teil unserer Suche nach dem Netz

Manche mögen sich erinnern: Breitband-Kollege Moritz Metz hat dieses Jahr auf die Suche gemacht nach Menschen und Orten, die das Netz prägen – oder andersherum. In der zweiten Folge am morgigen Samstag erzählt uns Internetgroßvater Leonard Kleinrock, wie vor 44. Jahren die erste Internetverbindung der Welt nach den Buchstaben „LO“ unversehens: abstürzte.Wir besichtigen die Architektur » weiter

Wo das Internet lebt

Der erste Teil unserer Sommereise zum Nachhören

Wir gehen nicht mehr rein, wir bleiben ständig drin. Es ist keine „Series of Tubes“, es ist Lebensraum. Das Netz ist sogar in unsere Hosentaschen geschlüpft und wird uns in den nächsten Jahren weiter umzingeln – in Gestalt von Brillen, Regenschirmständern oder Schlüsselanhängern. Und natürlich: überall. Eigentlich bescheuert, das Internet dann noch zu suchen, so » weiter

Netzsuche in Ton und Bild

Auch ARTE Future sucht das Netz

Unser Autor Moritz Metz sucht das Internet – in zwei Stunden Radiofeature im Breitband-Sommerprogramm – außerdem als wöchentliches Multimedia-Slides drüben bei den Kollegen von ARTE Future. Die erste Episode gibt einen Ausblick auf einige der Reiseziele. Bild: Screenshot: ARTE Future