Technologie

Gadgets – Hype oder Medienrevolution? Wie sieht die zukünftige Infrastruktur des Netzes aus? Wie spielen wir im und mit dem Netz?

Hirnforschung für alle

OpenBCI entwickelt eine Gehirn-Computer-Schnittstelle

Das Weihnachts-Gadget-Geschäft rückt näher – aber Smartphones und Tablets werden langsam langweilig. Smartwatches und Datenbrillen rücken zwar näher an den Körper, sind aber auch „sowas von 2012“! Spannende Entwicklungen gibt es dennoch – im Bereich der Computer-Gehirn-Schnittstellen. Mit solchen kopfhörerähnlichen Sensoren könnten wir unsere Computer und Smartphones mit der Kraft unserer Gedanken steuern. Das klingt » weiter

Wo das Internet lebt

Der erste Teil unserer Sommereise zum Nachhören

Wir gehen nicht mehr rein, wir bleiben ständig drin. Es ist keine „Series of Tubes“, es ist Lebensraum. Das Netz ist sogar in unsere Hosentaschen geschlüpft und wird uns in den nächsten Jahren weiter umzingeln – in Gestalt von Brillen, Regenschirmständern oder Schlüsselanhängern. Und natürlich: überall. Eigentlich bescheuert, das Internet dann noch zu suchen, so » weiter

I’d like to propose a new, optional HTML tag: IMG

Seit 20 Jahren kann das Web auch Bilder

Wer diese Damen sind? Die „Les Horribles Cernettes“, eine Band von Wissenschaftlerinnen des renommierten Forschungsinstituts CERN. Und was das Bild ist? Das erste Bild im Internet. Eigentlich ist es unvorstellbar, dass es früher mal ein Netz ganz ohne Bilder gab! Vor 20 Jahre – im Februar 1993 – waren weltweit nur ca. 15 Mio Nutzer » weiter

Big Beautiful Data

Breitband² am 9. Februar 2013

Ob Mensch oder Smartphone, Auto oder Industriesensor: Sie alle produzieren ständig Daten. In einer Welt, in der bald jeder Kühlschrank Internetzugang hat, wachsen die Datenberge in schwindelerregende Höhen. Das IT-Unternehmen IBM hat geschätzt, dass wir täglich 2,5 Quintillionen Bytes neuer Daten produzieren, das gesamte Informationsvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre. Immer mehr mobile Endgeräte, 500 » weiter

Netzfreiheit im Allgemeinen

Breitband² von der re:publica 2012

Anfang Mai in Berlin, das ist re:publica-Zeit. Zum 6. Mal findet die Netzkultur-Konferenz statt und genauso oft war Breitband (former known as Blogspiel) mit von der Partie. Auch an der diesjährigen Konferenz, deren Umfang alle Rekorde bricht, sowohl was die Location, die Besucherzahlen und den Umsatz angeht, konnte sich das Breitband Team an dieser, jenen, » weiter

Von digitalen Angriffen und realen Ausnahmezuständen

Sandro Gayckens neues Buch "Cyberwar"

Der Begriff „Cyberwar“ fällt schnell, wenn über Hackerangriffe auf Unternehmen oder staatliche Einrichtungen berichtet wird. Aber was meint er eigentlich genau? Wie sieht die digitale Aufrüstung des Militärs tatsächlich aus? Was sind die Waffen, die Angriffsziele und Schlachtfelder in einem Cyberwar? Und wie können sich Staaten und Gesellschaften gegen solche Angriffe schützen? Diesen Fragen geht » weiter

Happy Birthday, Brotkasten!

Der Commodore 64 wird 30

Im Januar 1982 wurde auf der CES, der Consumer Electronics Show in Las Vegas, ein Heimcomputer vorgestellt. Der Commodore 64 war der erste „Computer for the masses“. Und er bleibt bis heute der meistverkaufteste Computer der Welt. Mit seinen 64 Kilobyte Arbeitspeicher war der C64 vergleichsweise arm bestückt – heutige Computer verfügen etwa über das » weiter

Slave to the Algorithm?

Kathrin Passigs Kritik an der Algorithmenkritik

Achtung, diese scheinbar harmlose Muster-Grafik wurde erzeugt unter Zuhilfenahme von Algorithmen. Halb so schlimm. Aber Kritik an der Macht der Algorithmen, die in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+ ebenso wirken wie in Empfehlungssystemen wie Amazon, gibt es tatsächlich jede Menge. Besorgt stellen Technikkritiker die Frage, wie viel der Siegeszug der Algorithmen von uns Menschen » weiter

Foto: CC-BY Flickr/wsilver

Algorithmen und der Finanzmarkt

Entscheidungen im 1000stel Sekundentakt

Die Finanzmärkte waren und sind in diesem Jahr das beherrschende Thema und somit Anlass für uns, in unserer letzten Sendung des Jahres einmal einen Blick darauf zu werfen, welche Bedeutung eigentlich Computerprogramme und Algorithmen bei den oft schwerwiegenden Entscheidungen spielen, die im Finanzsektor getroffen werden. Viele Finanzgeschäfte laufen mittlerweile quasi automatisch ab. Und selbst wenn » weiter

Wie grün ist die Wolke?

Netztechnologien produzieren CO2. Wie lässt sich das beziffern?

Diese Woche fand in Durban der UN-Klimagipfel statt. Die International Telecommunication Union ITU trommelte, die Informations- und Kommunikations-Technologie habe großes Potenzial, dem Klimawandel zu begegnen – durch “smarte” Anwendungen, die die Effizienz erhöhen. Umweltschutzorganisationen werfen der IT-Branche hingegen vor, den Klimawandel selbst voran zutreiben, etwa wenn riesige Serverfarmen mit Kohlestrom betrieben werden. “How Dirty is » weiter

« Vorherige Einträge