• 13. Juni 2014 12:06
  • Breitband², Sendung vom 14.06.2014

Brazil. Ein Medienmärchen

Breitband² am 14.06.2014


> MP3-DOWNLOAD

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat begonnen und halb Deutschland wird wieder lange Nächte vor Bildschirmen und Leinwänden verbringen, um das zu verfolgen, was Heerscharen von Reportern ihnen über den Atlantik schicken. Dieser Wettbewerb ist vorwiegend ein mediales Ereignis. Alles was jenseits des Atlantiks in Brasilien geschieht, bekommen wir über Medien mit. Aber wie arbeitet ein Fußballreporter? Wie viele hundert Millionen Rundfunk-Gebührengelder kosten die Fernsehrechte?

Und: Wird das wieder die größte Big-Data und Social-Media-WM? Als Magazin für „Medien und digitale Kultur“ genau unsere Themen. Bei Breitband² am Samstag geht es um die medialen Hintergründe der Fußball-Weltmeisterschaft.

Philip Banse begrüßt diese Woche vier Gäste: Die ganze Zeit dabei ist Prof. Dr. Thomas Horky, Journalist und Studiengangsleiter für Sportjournalismus an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Hamburg. Außerdem sprechen wir mit dem langjährigen Fernsehkommentator Marcel Reif und per Schaltkonferenz geht es nach Brasilien: Es meldet sich Stefan OsterhausNZZ-Korrespondent und freier Journalist u.a. für Deutschlandradio Kultur sowie der Journalist Kai Schächtele, der mit zwei Kollegen in dem durch Crowdfunding finanzierten Projekt Brafus2014 gesellschaftliche Aspekte abseits der Fußballplätze im WM-Gastgeberland beleuchtet.

Und noch mehr Hintergrundinformationen zum Sportjournalismus, dem Geld, das dabei ausgegeben wird und über den Datenrausch, in dem Analysen heute sind, gibt es hier.

Taktikchef für diese Sendung ist Moritz Metz, die Live-Berichterstattung übernimmt Miriam Sandabad.

Foto: „fuß ball welt meister schaft 2006″ von Dr. Motte, CC BY 2.0

Aus derselben Sendung