Werden wir sie lieben?

Die Themen der Sendung vom 21. Oktober 2017

Sie sehen aus wie Menschen, sie verhalten sich wie Menschen, sie fühlen wie … Na ja, ganz so weit ist es mit der Entwicklung der Roboter und Künstlichen Intelligenz nicht. In Japan pflegen Maschinen aber bereits ältere Menschen oder agieren als künstliche Freunde. Der Roboter Pepper beispielsweise „erkennt“ die Emotionen seiner Besitzer und kann darauf » weiter

Schöner Scheitern

Die Netzmusik vom 21. Oktober 2017

Von Roland Graffé Logan Daniel aus Illinois schreibt in den Linernotes zu seinem Song “Cradle”, dass er sich einfach mal zwingen musste, dieses Lied zu Ende zu schreiben nach einer längeren Zeit mangelnder Inspiration. Und obwohl Titel und Musik eher ein Schlaflied vermuten lassen, geht es im Text darum, aufzuwachen, aufzustehen und sich auf den » weiter

Talkshows, Thesen, Temperamente

Die Verantwortung der Medien im Umgang mit Rechtspopulismus - Das Thema der Sendung am 07.Oktober 2017

Bei der Auseinandersetzung mit “Rechtspopulismus” und “Neuen Rechten” geht es schon längst um mehr als die Macht des besseren Arguments. Es treten ganz neue Methoden, Themen und politische Akteure in die Öffentlichkeit. Wie wollen wir damit umgehen? Die bisherige Strategie, ausschließlich auf die Kraft des moralischen Diskurses zu vertrauen oder Positionen schon vorab auszugrenzen, vergrößert » weiter

Schlafwandeln in der Zukunft

Die Netzmusik vom 30. September 2017

Wir starten kraftvoll in die erste Netzmusik, die von Beat Six aus London kommt. Nach mehr als 10 Jahren hat die Band dieses Jahr eine neue Platte herausgebracht. Ein paar der neuen Songs von „Too Late To See“ gibt’s bei der Musikplattform Jamendo zu hören – in der Live Version aus der Camden Assembly. Wir » weiter

Das ist Wahnsinn – du spielst mit meinen Gefühlen

Die Themen der Sendung vom 30. September 2017

„Ich wünschte, ich könnte versprechen, dass wir jede Form von Beeinflussung verhindern können – aber das wäre unrealistisch.“ Das sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg kürzlich über seine Plattform. Gefühle außer Kontrolle Facebook  – oder das, was jeder Nutzer individuell in seinem Netzwerk sieht – lässt sich von seinen Entwicklern also nicht mehr komplett kontrollieren. Was bedeutet » weiter

Da haben wir also Glück gehabt

Die Netzmusik vom 23. September 2017

Von Teresa Sickert Bei unserer ersten Netzmusik ist der Name Programm. Denn die brasilianische Band THE DREAM POP PROJECT macht genau das: Träumerische Popmusik mit melodischen Klängen. Nach einer viel versprechenden EP im Jahr 2013 ist nun endlich das erste Album erschienen: Last Call. Wir hören daraus „Afraid To Love„. Kinematic aus Melbourne, Australien, feiern » weiter

Blind für Populismus: Wenn Maschinen Wahlprogramme lesen

In der letzten Sendung vor der Bundestagswahl 2017 wollen wir es uns nicht entgehen lassen, noch ein paar Hintergründe auszuleuchten: die Grenzen des maschinellen Lernens bei der Politik-Analyse und die Möglichkeiten offener Wahlsoftware. Auf links und rechts programmiert [Audio: Grenzen der maschinellen Politik- und Parteianalyse, mp3, 08:39 Min.] Die Kollegen vom Bayerischen Rundfunk haben ein » weiter

Gegen Trump, Gentrifizierung und steife Beine

Die Netzmusik vom 16. September 2017

Der Belgier Oswald Cromheecke produziert Electro-Swing, bei dem man kaum ruhig auf dem Stuhl sitzen bleiben kann. Sein letztes Album heißt Volta und es zeichnet sich wie alle seine anderen, nicht nur durch seinen musikalischen Mix aus altem Swing, Verve und Jazz-Samples und neuen Elektronika-Sounds aus, sondern auch durch wirklich gelungene Cover – kein Wunder, » weiter

Zukunftsvisionen, Medien, Kunst – und natürlich Sex

Die Themen der Sendung vom 16. September 2017

„Der Auftrag bestimmt den Beitrag – nicht umgekehrt.“ „Erfolg ist mehr als Quote.“ Die Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen Was in diesen Tagen an Slogans auf Wahlplaketen erinnert, sind zwei von insgesamt zehn Forderungen eines Offenen Briefes, der die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien diskutieren will. Eine Gruppe von knapp 50 Wissenschaftlern, Medienvertretern, Politikern und Unternehmern will damit » weiter

Geisterhafte Nostalgie

Die Netzmusik vom 09. September 2017

Von Roland Graffé Der italienische Sänger, Komponist und Schlagzeuger U-Shepherd Dread hat eine Leidenschaft: Reggae. Da wundert’s kaum, dass er seine fiktive Begleitband „The Root Maniacs“ nennt. Mit „Misunderstanding“ liefert er mit gehöriger Lässigkeit ein 1-a-Genrebeispiel ab. Misunderstanding by U-Shepherd Dread & The Roots Maniacs Wer ideale Begleitmusik sucht, die nicht ablenkt, aber auch nicht » weiter

« Ältere Einträge